home        alle veröffentlichungen           mail

Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?  

Die zweite Maxi-Auskopplung aus "Weichkern-AufSchnitt. Die endgültige Versöhnung von einfach allem mit einfach allem"
Der Grüne Zweig 228

Hier bestellen
Tracklisting: 

1. Lieber Daniel.
2. Zum Geleit. Der Vertrag über die Weltliebesmarmelade. Von Daniel Kulla.
3. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer? Liveversion. Featuring Ungi.
4. e i n s a t z. Von Oona Leganovic.
5. Hirn gegen Schädelkino. Von Micky Remann.
6. Mareks Einenachtstand Kopf. Von Oona Leganovic.
7. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer? Headbang Club Mix. Von André Seyfarth und Daniel Kulla.
8. Wirf fort den Kopf und du hast Ruh! 21 Variationen auf einen Laotse-Ausspruch. Von Ulrich Holbein.
9. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer? Wegen der Popkultur! Von Onkel Rosebud.
10. Warum sich Max ein Loch in seinen Kopf bohrte. Darren-Aronofsky-p -Mix. Von Daniel Kulla.
11. Wer gut informiert ist, lebt besser. CutUp is leckrer wie Rohkost. Von Suse.
12. ich möchte nicht, daß ihr meine bücher zitiert!
13. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer? Der gute Urzustand. Von Daniel Kulla.
14. Zermürbungen eines zartbesaiteten Zuschauers: Was heißt ZZZ? Von Ulrich Holbein.
15. Warum schlägt Antje ihren Kopf gegen die Mauer? Von Antje Meichsner.
16. zweisatz, dreisatz. Von Oona Leganovic.
17. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer? KalAuaAua-Mix. Von Werner Pieper.
18. Warum schlug Hin sein Hirn gegen die Gabe? Von Arvid Leyh.
19. Warum schlägst du deinen Kopf gegen die Mauer? Mr. Blindschleiche und die Idee, alles falsch zu machen. Von El Duxo.
20. I think the answer’s yes. If God dropped acid, would she see people? Von Frank Unger.
21. So einfach. So vielfach! Von Dirk Scheffler.
22. So einfach. Ich kotze, also bin ich. Von Oona Leganovic.
23. Der Herr Kulla schiebt sein Lebendgewicht auf das Glatteis des Grundsatzpamphletes (Schiebung Zwei)

Hier gibt es den 3. Track als mp3 (56 Kbit/s - 3MB) feat. Suse Paul

Hier die ersten Kapitel zum Reinlesen:

1. Lieber Daniel,

in der Absicht, ein noch verdächtig abwesendes Genre zu schöpfen, begaben wir uns auf ähnliche Pfade. Du lötetest Deine eigenen Texte unter Zuhilfenahme fremder "Samples" um, ich fügte den Zitatroman "Isis entschleiert" unter zähneknirschendem Ausschluß meines überlegenen Formulierungszaubers zusammen. Ohne in schäbige Aufrechnung zu versinken: Ich griff auf das ergiebigere Archiv zurück (wofür ist man denn älter?), Du auf die frischeren Mitstreiter, die ebenfalls Hand anlegen durften (wofür ist man denn jünger?). Immerhin schreibst Du genialer als ich in Deinem Alter.

Wer mir vorgeworfen hätte, ich wäre zu einem Walter Kempowski geschrumpft, der sein Fernsehzapping protokollierte, wäre wohl im Stoff steckengeblieben, wo ich tatsächlich im Monteurslook vorgefertigte Einzelteile heterogener Art zum Endprodukt zu montieren schien, derweilen ich mich in Wirklichkeit woanders befand und der Stoff in meiner Darstellung verdampfte.

Dichter und Denker, die ganz aus Eigenem schöpfen, bauen ihre Produktionen bloß aus Worten, also aus Kurzzitaten; ich hingegen - als beinahe einzige Ausnahme - baue mein Opus nicht aus vorhandenen Worten, sondern aus vorhandenen Sätzen, arbeite also gleichfalls mit kleinen Einheiten (nur eine Nummer größer pro Einheit). So entsteht ein Kopfsteinpflaster, neben dem der übliche Asphalt altmodisch wird. (Werke zerfallen in Zitate, Poeten in Sammler, Redakteure und Cutter.)

So kreuzten sich unsere Pflasterstraßen und ich lauschte Deinen Anliegen, in denen mehrere Aussprüche nachhallten, die ich für die entschleierte Isis gesammelt hatte.

Du moniertest, daß die Geburt der Kullage bisher (also vor uns) an der allgemeinen Urheber-Eitelkeit scheiterte: "Der erste und einzige Penis des Mannes heißt Hochmut. Stilbruch macht frei." (Eckard Sinzig: "Idyllmalerei auf Monddistanz")

Reziprok geschmeichelt stelltest Du fest, daß Du Dich bis zur Unzitierbarkeit aus Deinem Werk zurückgezogen hast: "Oft gibt es Zitate von mir, die nicht von mir stammen." (György Ligeti mündlich in einer Symposionsdiskussion, steirischer herbst, Graz 1986)

Du versuchtest, mir (dem bis vor kurzem die Existenz von Hip Hop nicht geläufig war und der es auch jetzt zu den Phänomenen am oberen Ende der Kabelprogrammliste zählt) die Verwandtschaft Deiner Remixer-Familie zur "Rap-Posse" einzureden: "Wie Lautréamont so schön gesagt hat, die Poesie soll von allen gemacht werden, nicht von einem." (Raymond Queneau: "Hunderttausend Milliarden Gedichte")

Eine weitere Erscheinung, die ich zunächst für Remixen hielt, die aber offenbar Crossover heißt, beschriebst Du als den Zusammenfluß nicht nur von verschiedenen (musikalischen oder literarischen) Stilen, sondern auch den entsprechend erstklassigen Vertretern (Musikern oder Schreiberlingen) in verdichteten Dichtungen und Klängen: "Nichts ist origineller, nichts ist mehr man selbst, als sich von anderen zu nähren -- Allerdings muß man sie auch verdauen. Der Löwe besteht aus anverwandeltem Hammel." (Paul Valéry: "Cahiers")

Du schildertest mir Deine Begeisterung für Wilhelm Reichs halbwissenschaftliche, aber ungemein künstlerische funktionalistische Denkweise: "Das Denken in Figurenfamilien macht Choreographie transparent und fördert das Analogiebewußtsein beim Erlernen von Bewegungsabläufen." (Herbert und Ursula Stuber: "Wörterbuch des Tanzsports")

Daß ich nicht Moos sein kann und mich über die Wörter gleichmäßig ausdehnen, daß ich immer erst nach zwei Seiten weiterblättern kann, was dem Netzcharakter des Maja-Prinzips, der Multiphonie synaptischer Aktivität widerspricht, beantwortetest Du lapidar mit: "What about html?"

Wir könnten nun in feindlichen Wettbewerb treten und die konsequentere, endgültigere, bahnbrechendere Montage für uns reklamieren; uns Friedfertigen und Sanften scheint jedoch das Nötigere näherzuliegen: zusammenzurücken, um des Neugeborenen Augen vor Blitzlicht und Silbernitrat zu schützen; gleichzeitig die fröhlichen Waffen der Erwiderung zu wetzen und schon vor dem Einsetzen der zu erwartenden Kritiken Argumente zu ihrer Entkräftung zu sammeln. Sie mögen an unsere Bequemlichkeit appellieren und an unser Geltungsbedürfnis, doch wohne ich lieber in einer Übergangs-Ära kreativen Unfugs als im graugetönt fortgesetzten Einheitsbrei bisheriger Degradierung. Denn mir ist ein Engel erschienen, der mir sagte: Gehe hin und zitiere sie. So ging ich hin und zitierte sie. (Karl Kraus) Diese Arbeit muß die Kunst, ohne Anführungszeichen zu zitieren, zur höchsten Höhe entwickeln. (Walter Benjamin) Benjamins Absicht war es, auf alle offenbare Auslegung zu verzichten und die Bedeutungen einzig durch schockhafte Montage des Materials hervortreten zu lassen. Philosophie sollte nicht bloß den Surrealismus einholen, sondern selber surrealistisch werden. Zur Krönung seines Antisubjektivismus sollte das Hauptwerk nur aus Zitaten bestehen. (Theodor W. Adorno) Atomverbindungen können schon bei Zimmertemperatur aufgebaut oder aufgebrochen werden. (Beat Hahn) Wir sind alle aus lauter Flicken und Fetzen und so kunterbunt unförmlich zusammengestückt, daß jeder Lappen jeden Augenblick sein eigenes Spiel treibt. (Montaigne-Motto) Um im Bild zu bleiben, könnte man Benjamins Anspruch als den Versuch eines Recycling-Prozesses der Geschichte fassen, in dem der Müll des Vergangenen zu einer Verwendung kommen sollte, die seine Energien nutzt zur Herstellung eines neuen Aggregatzustandes. (Klaus Modick) Ich habe den Erzähler verhundertfacht. (Walter Kempowski) Der Mensch muß neu zusammengesetzt werden aus Redensarten, Sprichwörtern, sinnlosen Bezügen, aus Spitzfindigkeiten, breit basiert. (Gottfried Benn)

Der Rat an den Leser sollte beim "Marek" derselbe sein wie bei der "Isis": Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet: Verschluckbare Kleinteile. Drei Schritt zurück, schon pellt sich ein geheilter, zunehmend unversehrter Osiris aus dem Fleischsalat hervor, Körperformen, Bauwerke, Tempelanlagen, die kaum ein Fernglas zusammenschiebt. Und umgekehrt: Drei Schritt vor, dicht heran und hinein, buchstabentreu im Gesprenkel, Geklecker, Molekülgestöber versinken, schon bist du dank Lupe zwischen Schwebepartikeln, Leichenteilen, Zellen, Bildrasterpünktchen, Elementarteilchen und Brosamen jedem synthetisierenden Blick erfolgreich ausgewichen, jedem paranoischen Zusammenhangstiften. Und das Zurück und Hinein möglichst gleichzeitig!

 

Dein Ulrich Holbein

Enthält neben Original-Holbein schriftlicher Überlieferung ("Isis entschleiert", "Sprachlupe") und dem apokryphen Holbein aus unveröffentlichten Notizen auch mündlichen Pseudo-Holbein und vor allem zahlreiche von Daniel Kulla tradierte, definitiv frei erfundene Sätze, die im besten Fall die Diskrepanz zwischen echtem und gefälschtem Holbein besonders deutlich machen.

 

 

 

 

"Wöfür ist man denn älter" (48) und "Wofür ist man denn jünger" (24) an Micky Remanns 50. Geburtstag im Weidenpalast in Auerstedt.


...auch ich muß mir in Erinnerung rufen, daß damals im Grunde jeder erwachsene Mensch ein Gehirn hatte, das ungefähr drei Kilogramm wog! Die Zahl der Teufeleien, die eine solche überdimensionierte Denkmaschine planen und ausführen konnte, war praktisch unendlich.

(...) Die Erde war ein unschuldiger Planet, abgesehen von diesen großen Gehirnen.

Kurt Vonnegut, Galapagos

 

2. Zum Geleit.

Der Vertrag über die Weltliebesmarmelade.

Von Daniel Kulla.

Eigentlich hätte natürlich auch der Urknall schon abgeblasen werden können, aber wo wir schon mal da sind:

Noch eins vom Verrückten Buchmacher - unter anderer Flagge: back cuz we’re looking for the same thing. Hirne legen Hand an ein Buchkapitel (einen Albumtrack):

dessen Zuspitzung einer überall herumgespensternden Idee

Fragen stellt

dessen Verdrußschilderung der Evolution des teenage riot

Unheil verspricht

UNKNOWN MAN SPEAKS TO THE WALL: lieber die Mauer treten, überwinden

treten, treten, weil es sonst stehenbleibt und das kammer so ni stehenlassen

Mauern, um das hier zu verhindern: das Unheilsversprechen

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Was ist deine Leidenschaft?

Wir sehen Mareks Fluchtversuch, nicht verhindert, sondern eher angetrieben vom Tränengas der Vernunft: self-fulfilling prophecy? self-extracting file?

Flucht vom Planeten der Affen, die Reise ins Ich

and when we rock the mic, we rock the mic

der Buchmacher ist wieder auf Montage, die Einzelbilder zu Szenen, die Szenen zu Bran-Van-3000-Songs, die Songs zu Kapiteln, zu Buchtracks

sammeln, was zusamspelt, verketten, was hereinfällt

es wächst zusammen, was nicht zusammengehört

Veränderungen am Zustandekommen, genetische Manipulation

die Wörter, die wir benutzen, stehen im Duden

die Grammatik ist die griechische, mehr als 2000 Jahre alte

how can we expect anyone to listen if we use the same old voice? - we need new noise

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Was für Verbrechen hast du begangen?

Lesen ist Voyeurismus, die Zuschauerliteratur - Remixen: nicht nur anschauen, anfassen

mittendrin statt nur dabei

schreiben wie wir längst sehen und hören; die Musik, die wir vergöttern, beschreiben

jeder Satz stammt aus drei Büchern, aus drei Fernsehsendungen, von drei Platten, von drei Webseiten

ein Mittel, um damit fertigzuwerden, voller Kullauer, Weltverbesserwisserei, Spitzfindigkeiten und Kampfansagen

eine Homepage ist auch nur eine Erklärungshilfe, sagt aber so wenig über das Innenleben aus wie ein T-Shirt. Niemand, der mich beim Trampen mitgenommen hat, wird hinterher gesagt haben: "Habsch wo grade www.systemausfall.de mitgenommen."

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Warum schlug er denn nu sein Kopp dagegen?

Weeßschdoch o ni.

Früher ging’s in Berlin um Panzer und Raketen, heute leb ich im Osten zwischen Blümchentapeten. Wenn du einen grünen Zweig im Herzen trägst, wird sich ein singender Vogel darauf niederlassen. (und ni mehr aufhören) Wahrscheinlich legt er Schnatterpulver nach, einen ganzen Zebrastreifen, um das Tempo zu halten: ni der Herkulla, der kullabierende Coca-Kulla, sondern kullabinoid-bedächtiger Krawall, kullante Kullaboration. Wer die Benutzung des menschlichen Gehirns wieder in die Debatte zurückbringen wollte, steht unter dem Verdacht der freischaffenden Subversion.

I know his T-shirt never changes - that’s why I love him.

Kümmer mich nicht allzusehr um Kohle und Moneten, baue hier und da `n Track, aber dafür `n konkreten: Der Mann steht auf der richtigen Seite. Er ist einer, der genau weiss, was falsch läuft, und der genau deswegen immer wieder vom Leben und auch von der Liebe beschissen wird. Der Typ hat `ne Meise, aber Rückenwind.

- das Wort Mitteilungsbedürfnis wieder positiv besetzen -

Ich besaufe mich und fang an zu schreiben: Whereas cutup has been the missing link between the crossover culture and its literary past. Ich fand sehr gut, wie wild Surrogat mit der deutschen Sprache umgegangen sind. Wie schön unsere Sprache doch war. Harmonielehre heißt Harmonisieren und dies meinte Material richtig verwenden. The remaining contradictions will parallel the truth.

Ich muß so tun, als sei ich ein körperloser, ewiger Geist, der von dieser imaginären außerirdischen und außerzeitlichen Warte aus die Menschheit in ihrer gesamten historischen Zeitspanne betrachtet. "Wer mit zwei Löffeln gleichzeitig essen will, verschluckt sich." Wer sich neben zwei Menschen legt, begehet eine schwere Sünde. Is das nu Dab oder Räp?

Die großen Komponisten sind erstmals die einzigen Lehrmeister in diesem Buch. Wenn du zählen mußt, um das Maß zu halten, dann zähl. Wenn du vokalisieren mußt, um es lesen zu können, dann sprich. Wenn du lachen willst, so lach doch. Loch. Loch doch. Meine Schenkel waren doch kein Klavier. She got lips like stereo with the bass and treble down. My big ass bubble has not busted yet. Absolute Starre empfanden die Musiker als höchstes Lob. Immer wieder wurden wir zum Polizeirevier bestellt, zur Befragung über einen Bekannten. Doch die Leute mit den uns vorgelegten Namen waren uns unbekannt.

All das versucht die Sängerin in ihr Lied zu legen.

Heraus kam jenes Männchen mit dem Saugmund, das jetzt hinter das Pult ging, um seinen Siegertext vorzulesen. Nachher ist man natürlich super stolz, wenn man ein Buch geschrieben hat und einen Verriß im "Spiegel" bekommt.

Stuckrad-Barre habe ich nur mal überflogen und "Faserland" von Christian Kracht fand ich furchtbar. Ich nehme nur ihre Arroganz auf.

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Bist du schonmal absichtlich fremdgegangen?

Darwin veränderte die Inseln zwar nicht, dafür aber das, was die Leute über sie dachten. Das, was die Leute dachten, war in der Zeit der großen Gehirne sehr wichtig. Werner, es gibt in der DDR wohl kaum einen Typen, bei dem man vorher so sicher sein kann, daß er, wenn man ihn rausläßt, genau dasselbe sagen und tun wird, was er gesagt und getan hat, solange man ihn nicht rausließ. Die Menschen hatten damals viel größere Gehirne als heute, und deshalb ließen sie sich immer wieder von rätselhaften Phänomenen in ihren Bann ziehen. Also, wer im Wald lebt, ist isoliert? Die Bourgeois, die in der Stadt leben, sind mit dem Volk verbunden? Und die Kommunisten, die im Wald leben, sind isoliert?

The popularity of rock-music, the discotheque-scene, the highly rhythmic sound that carries you into a trance where you lose yourselves in it - Wolfgang Thierse lag rücklings auf dem Boden. The right dosis is discosis.

Und von nun an wird es nur noch den Stolz geben, unbeirrbar jene große Wette mitzumachen, die schließlich darüber entscheiden wird, ob Worte stärker sind als Kugeln.

Gerade jetzt, wo Deutschlands Pflugscharen endlich wieder weltweit eingesetzt werden konnten! In der Wohnküche, bei Kamillentee und Kadarka. Ich hätte gern einen gepflegten, leckeren, ordentlichen Pilz.

 

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Worauf bist du neugierig?

Alle hatten so’n Hals auf die anderen Mitbewerber im Streit um den Apfel, der Herr Kulla hatte so’n Bart und kratzte einfach KULLISTI in das Obst, um es danach krachend zu verspeisen. Wenn alles aufkäme, würde er untertauchen und sich regelmäßig rasieren müssen. Das war doch kein Leben. In the name of Hip Hop who nurtured me, who cultured me: "Zeit zu gehen, Herr Eppelmann. Und daß mir keine Klagen kommen!" Am letzten Tag haben wir ihn deshalb als Messias verkleidet und an den Kartenständer gehängt. Güzel hat an die Tafel geschrieben: "Ich pfeife auf Askese und gehe zu Langnese". Sie ist voller Begierden. Ihre Versetzung ist gefährdet.

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Was entfacht den Zorn in dir?

Es kommt mir so vor, als erlebte ich den Todeskampf der Maschine. Vor den Schaufenstern stehen zu bleiben, kostete noch immer nichts. Unbewußt schienen wir für einst kommende Demonstrationen zu üben. Aber dann ist dieses Fax gekommen und hat den ganzen Plan zunichte gemacht, ungefähr so, als würde William S. Burroughs ein Kräuterbier mit Eiskrembällchen bestellen. Und genau in diesem Chaos nehme ich Sachen und verteile sie anders, gebe mich der Illusion einer anderen Welt hin, die Atmosphäre ungefähr wie bei einem Lagwagon-Konzert.

Das mit dem Geld ist leicht zu erklären: Vom Geben wird man nicht arm, erst vom Behalten. Unter null gerät man vom Ausgeben und vom Ausgebenlassen. Und fünf Monate später habe ich Eier wie Wassermelonen. "Also - ja", sagte der Kapitän. "Ich werde eine große Kanone abfeuern."

Ich wurde zwischen den Zeilen aufgelesen. My mother taught me well, so I rebel. Ist das nicht nur `ne billige Masche, um sich Street Credibility zu erheischen? Man befrage zehn Lehrbücher.

Also, da kann ich aus dem Stehgreif besser dichten. Haben Sie denn nichts mit einer korrekten Endzeile auf Lager? Im Laufe eines Menschenlebens kann man ein paar Tausendstelsekunden sparen, wenn man immer im Erdgeschoß bleibt. Die ganz oben sitzen, werden älter sein als wir hier unten. An Stimmungen alter Orgeln ist dies noch heute nachprüfbar.

Hip hop love coming at you with the blazing sun und kraulte die Gesichtsmatratze.

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

"Wo ist denn dein Bart geblieben?"

it’s coming through the air

Güzel hat Nagellack benutzt. Unsere Gemeinschaft muß sich vor ihr schützen und stößt sie aus. Du hast echtes Lego? Mein Papa wollte mir selber welches aus Holz machen, hat aber nur zwei Steine geschafft.

for all of us to hear

Überall im Osten traten couragierte Bürger in den Ausstand. Ungefähr an dieser Stelle riß der Film. Die drei Quellen des Systemausfall: trampgestützte Sozialpsychologie, crossover-inspirierte Interaktionsmaximierung, neurosomatische Gehabthabung. Die Puhdys kommen aus dem Osten, aber sie essen Schweinefleisch. Das ist für uns kein Nebenwiderspruch! Dem Adolf Hitler, dem haben wir’s geschworen, der Antje Vollmer reichen wir die Hand. Vegane, Skins und Nazis, Hausfrauen und Herrenklempner, Blockwarte und Lyriker waren jetzt ein Herz und eine Seele.

could it be the sounds of liberation?

Die Revolution ist da und ich bin scheiße angezogen!

or just the image of detention?

Um das, was von Deutschland noch übrig war, bauten die Alliierten jetzt eine Mauer. Zum ersten Mal wurde Politik für uns in der DDR gemacht. "Aber diesmal das Dach nicht vergessen!" Man muß sich ja schämen, einer von denen zu sein - einer vom doofen Rest. Gott gibt allen Menschen das Leben, aber nicht allen denselben Verstand.

we want the airwaves back

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Was war deine positive Initiation?

Was die negative?

what frequency are you getting?

Es ist wahr: dein Schicksal steht im Himmel, aber dein Essen steht in der Speisekammer.

"Hungermarsch auf Bonn!" Das war der befreiende Schlachtruf, der die eben noch schockgefrosteten Volksmassen auftaute und einte.

is it noise or sweet sweet music?

Headbangen war immer das optimale Training für die Nackenmuskulatur. Es gibt Leute, die haben ihren Verstand im Nacken. Direkt über dem Schalk? Sich selber kann keiner den Rücken lecken. Reiche und Arme liegen auf dem gleichen Friedhof. "Der Alte sagt, jetzt, wo sie alle dort liegen, Deutsche, Serben, Ungarn, Rumänen, jetzt ist endlich Ruhe."

on what frequency will liberation be?

Als ob es im Osten nur Spitzel und Dissidenten gäbe, die nicht schreiben und sich nicht rasieren können! Crossover durch kreative Apologie: aus dem sowjetischen Konspekt erwächst die allseitig gebildete sozialistische Persönlichkeit

Rock’n’Roll kennt keine Grenzen, weder Geschlecht noch Nationalität - just to be heard

die Zeit als es noch Punk war

The kids of today should defend themselves against the 70‘s

die Zeit als es noch Hardcore war

The kids of today should defend themselves against the 70‘s

die Zeit als es noch Hip Hop war

The kids against the 70‘s

Es ist ehmt ni wurscht, I do care, I give a shit.

The kids against the 70‘s

dick fett Brett weg

Hörst du nicht die Glocken?

Warum schlug er denn nu sein Kopp dagegen?

Warumdn o ni?

coolnessmäßig platzt die Stadt aus allen Nähten

die Hölle von einem Lutz von einer Revolution in Permanenz

aber wo sind jetzt die Typen die auch ernsthaft antreten

um ihr Potential, ihre Styles weichzukneten?

zu viel Kraft in der Lunge für zu wenige Trompeten

DAS DARF NI!

we’ll no longer pay the price, we’ll get organized

we’ll no longer believe that working for you will set us free

 

Sowohl als auch

alles immer

remix@systemausfall.de

 

Bran Van 3000 ist eine kanadische Band, die den Inbegriff kreativer Kreuzung spielt, Surrogat eine eher straighte Rockband aus Berlin. Benjamin von Stuckrad-Barre und Christian Kracht gelten als zwei der wichtigsten Vertreter der "Popliteratur". Rosenthaler Kadarka ist sehr süßer Rotwein, der in der DDR hohe Verbreitung genoß (und genießt). Kullisti ist dem "Kallisti" entlehnt, daß auf dem Apfel der Zwietracht stand, den die Göttin des Chaos, Eris, "der Schönsten" zurollte. Der amerikanische Schriftsteller William S. Burroughs erfand zusammen mit Brion Gysin die Cut-Up-Technik und schrieb Erleuchtendes über Exzeß und Kontrolle. Lagwagon ist eine sehr melodiöse Punkband aus Kalifornien.

Samples stammen aus den Songs "Don’t believe the hype" von Public Enemy, "Territory" von Sepultura, , "Discosis", "Willard", "Rainshine" und "Afrodiziak" von Bran Van 3000, "New Noise", "Deadly Rhythm" und "Liberation Frequency" von Refused, "Dickes B." und "Dancehall Caballeros" von Seeed, "Rückenwind" von Thomas D., "Coded Language", "Om Nia Merican" und "Penny for a thought" von Saul Williams, "Betrunken" von Keimzeit, "See her pee" von NoFX, "Against the 70‘s" von Mike Watt feat. Eddie Vedder und "Seattle was a riot" von Anti-Flag; aus den Büchern "Illuminatus" von Robert Anton Wilson und Robert Shea, "Der Barbier von Bebra" von Wiglaf Droste und Gerhard Henschel, "Ostkreuz" von Michael Meinicke, "Abgehauen" von Manfred Krug, "Pan Aroma" von Tom Robbins, "Die Tage müssen anders werden, die Nächte auch" von Erlend Loe und "Trainspotting" von Irvine Welsh; aus einer Sammlung indianischer und afrikanischer Weisheiten, einer musikalischen Harmonielehre, aus einem Klappentext eines André-Herzberg-Romans, Interviews mit Theeß Ullmann und Barbara Morgenstern im Fanzine Pitti Platsch 3000, einem Gedicht von Ernst Jandl, aus den Filmen "Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem", "Brazil", "Wild Zero" und "!Zusammen!" sowie aus dem Comic "Der alte Sack" von Walter Moers.

 

3. Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?

Liveversion.

Featuring Ungi.

 

Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?

Weil er genau wie Colette wirklichen Schmerz suchte?

Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?

Weil er des Schmerzes müde war: um sich ihm zu entziehn?

Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?

Weil er verliebt war und nun enttäuscht und fluchte?

Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?

Weil es alles immer vergebens und nichtig erschien?

TÜRLICH, TÜRLICH

 

STRUKTUR UMS ZU KICKEN

Marek schlug seinen Kopf gegen die Mauer, weil ihm klargeworden war: sein Verstand war das Problem.

RHYTHMUS ZUM VERSTEHEN

Er hatte es von seinen Freunden gehört und in den Schriften gelesen, die in seinen Kreisen kursierten.

SPÜRST DU CHECKST DU MEINEN FLOW

Seine Freunde waren Ökologen und Nazis und Veganer, und sie waren sich einig: der Verstand war das Problem.

CHECKST DU SPÜRST DU MEINEN FLOW

Sie beschworen die Natur als den guten Urzustand, die einen harmonisch und die anderen als Kampf.

STELL DIE VERBINDUNG HER

Die Anmaßung, die Sünde des Stolzes hatte den Menschen der Natur entrückt und Entfremdung produziert.

STELL DIE VERBINDUNG HER

Er kochte Essen, braute Bier, fickte in der Missionarsstellung und machte sich Bilder von den Dingen, die da sind.

STRUKTUR UMS ZU KICKEN

Er verhielt sich lieber nach den Bildern als nach den Dingen und entfloh der Gruppe, dem Volk, dem Stamm.

RHYTHMUS ZUM VERSTEHEN

Er beschwor großes Unheil, denn er war unnatürlich, gegen Gottes oder der Heiligen Mutter Natur Gebot.

STELL DIE VERBINDUNG HER

 

Marek hatte jahrelang Kurt Vonneguts Bücher gelesen

Den Jazzpunkcore von NoMeansNo gehört

Jetzt wurde ihm klar, die haben’s auch so gesehen

Daß die menschliche Vernunft die Welt zerstört

Vonnegut schrieb: Schuld sind die großen Gehirne.

NoMeansNo sagten, laßt die Atomraketen nicht nur stehen

Die Welt ist infiziert mit Illusion und Lüge

Sie braucht eine Strahlendusche zur Desinfektion.

 

Konsequenterweise hatte sich irgendwo in Brandenburg eine neue ursprünglich-natürliche Bewegung gegründet, die eine Gegenbewegung hervorrief, die eine Gegenbewegung hervorrief, die eine Gegenbewegung hervorrief. Die erste Bezeichnung, die in den überall zirkulierenden Untergrundblättern fiel, war Muttererdeficker oder Erdmutterficker. Es war nicht ganz klar, ob es die Eigenbezeichnung war, oder ob der linke Opferkomplex sich das erstbeste Schimpfwort aufs Schild gehoben hatte. Früher von den Neonazis als "Zecken" verunglimpft, die den "deutschen Volkskörper zersetzen", war man ja auch schnell dazu übergegangen, sich als Zeckenpower zu deklarieren.

Schon bald war außerdem von Fickisten und Antifickisten (Antifi) die Rede, sowohl auf Transparenten bei AKW-Stillegungs-Demonstrationen als auch aus den Lautsprecherwagen bei Kundgebungen zur Solidarität mit "nationalen Genossen".

Die ursprüngliche Legende der Entstehung der Bewegung und aller ihrer Anhängsel erschien in einem Anarchistenblatt namens "Mutter Erde zuerst": Es gab keine Elfen mehr im Wald, weil niemand mehr in den Wald wichste, dafür aber Alligatoren in der Kanalisation.

Die Tatsache, wie albern eine Argumentation aussieht, spricht nicht für oder gegen ihre Echtheit.

Längst gab es keine Angriffsflächen an den Naturbewegten mehr, seit sie Logik und Rationalität als Waffen der modernen Zivilisation anzusehen begonnen hatten. DER FREUND MEINES FEINDES IST MEIN FEIND. Sie zogen die rituelle Beschwörung vor: Sie versammelten sich, um Äcker und Waldböden mit all ihren Ausscheidungen aus dem Geschlechts- und Verdauungsapparat zu segnen, um sich mit der Muttererde zu vereinigen, wie es ihrem Namen entsprach.

Trotz dieser lustigen, wenn auch viel zu ernst gemeinten Aktivitäten wären ProFi und Antifi für Außenstehende nie wichtig geworden, wenn sich nicht die Jugendorganisation der ostdeutschen national-revolutionären Patrioten des Sozialistischen Vaterlands PSV, der Sozialistische Jugendappell SOJA, in Scharen an den sonderbaren Ritualen der Muttererdeficker beteiligt hätte.

Die PSV hatten "Ossis" und "das Volk" gleichgesetzt, das war ebenso leicht, wie "Wessi-Kapitalisten" gleich "jüdische Weltwucherern". Hier wie da kam die Gefahr deutlich von außen und bedrohte die idyllische Gemeinschaft. DER FREUND MEINES FREUNDES IST AUCH MEIN FREUND.

Die PDS wurde beschimpft, im Parlament mit der Fremdherrschaft von Westen gemeinsame Sache zu machen, die DVU war hochverdächtig, weil sie von einem westdeutschen Verleger finanziert wurde. DER FREUND MEINES FEINDES IST MEIN FEIND.

Mit der öffentlichen Diskussion, die ebenfalls als westdeutsch und amerikanisch dominiert empfunden wurde, war längst gebrochen worden. Denn in Hinsicht auf eigene Kommunikationsformen waren die PSV beispiellos erfolgreich.

Bei den frühen Partei-Zusammenkünften hatte man begonnen, sich zurückzubesinnen, die tieferliegenden Wurzeln heraufzubeschwören, zu denen man gern zurückkehren wollte. Also verließ die Partei die Innenräume und faßte die freie Natur als Versammlungsort ins Auge. Sie brachte bei Fahnenappellen, Aufmärschen und Jugendweihen weit mehr Menschen zusammen, als in jedes Online-Forum hineinpaßten. Das eigene Bild in den Medien interessierte weniger und weniger. Für den Gedankenaustausch innerhalb der PSV war schon das Telefon verpönt. Die Zeichen standen auf Met-schwangere, rauschhafte Paraden, Nacktbaden und Formung von Kampfgruppen. Gleichzeitig hatten die Medien auch weniger spektakuläre Bilder, da sie von den tief im Wald stattfindenden rituellen Zeremonien nichts erfuhren.

SOJA hatte eine ähnliche politische Verschmelzung unter den vormals aufs Messer verfeindeten Jugendlichen in Ostdeutschland bewerkstelligt. Der Ton war hier kämpferischer, unversöhnlicher; die Überzeugung, in der Außenwelt die selben Feinde zu haben, hob die alten inneren Rivalitäten auf. Der linke Flügel, der das Kapital bekämpfen wollte, der rechte, dem Juden und Ausländer verhaßt waren, der grüne, der zurück zur Natur wollte und der modernen Technik feindlich gegenüberstand, sie alle hatten kein Problem mehr miteinander. DER FEIND MEINES FEINDES IST MEIN FREUND.

Nicht sehr überraschend, sondern folgerichtig also das Auftreten der SOJAs bei den Muttererde-Begattungen.

Reichlich Diskussionsstoff im Thing, der Bundesversammlung der PSV. Hier kam nun das Gefühl auf, entweder einen taktischen Rückzieher machen zu müssen, um die unvorbereitete Öffentlichkeit mit einer nur dem Traditionskundigen verständlichen Schweinerei lieber zu verschonen; oder die eifernden Fickisten kurzerhand zu vereinnahmen und mit einer großen Aktion dem Westen den Kampf anzusagen.

Sowas in der Art von... einem Marsch. Ja, jede nationalrevolutionäre Bewegung mußte schließlich auf irgendwas marschieren.

Die meisten von Mareks Freunden wollten dabei sein.

Sie waren immer unter den Ersten gewesen. Doch es war nie etwas Substantielles hängengeblieben, das irgendwann so etwas wie ein eigenes Bewußtsein, eine Leidenschaft, einen tiefen Zorn hätte hervorbringen können. WAS NÜTZT ES EINE STIMME ZU BEKOMMEN WENN NEUN VON ZEHN MENSCHEN SICH NICHT ARTIKULIEREN KÖNNEN. Es war immer nur billige Empörung, Gruppenmief und Opportunismus. UND SCHON MACHEN SICH DIE JÜNGER AUF DAS EVANGELIUM DES MANIFESTS ZU VERBREITEN.

SAG MIR NICHT DU WÄRST ZUFRIEDEN HIER ZU SITZEN. In ihrem Dunstkreis war Marek ständig von dem Gefühl befallen, irgendwas nicht ernst genug zu betreiben, irgendwas überhaupt nicht verstanden zu haben, mit bestimmten Äußerungen oder Handlungen einer unaussprechlichen Gefahr Vorschub zu leisten. MACH DAS MAUL AUF KOMM JETZT NICHT MIT BLÖDEN WITZEN. Diesmal wollte er sie einfach auf dem Standstreifen überholen. ICH BIN DA UND ERREICHBAR ABER NICHT BESONDERS LANGE. Sie hatten ja die ganze Zeit Recht gehabt, zumindest erschien es jetzt so. DIE KARTEN LIEGEN OFFEN AUF DEM TISCH ALSO NIMM SIE IN DIE ZANGE. Oh ja. UND DANN HINTERHER VIELLEICHT NOCH MEHR: STELL DIE VERBINDUNG HER. Der Verstand war der Grund für die dauernd wechselnden Glaubenssätze, für die Widersprüche der modernen Welt, für Leid und Elend. STELL DIE VERBINDUNG HER.

Marek hatte sich tüchtig mit Wodka abgefüllt und seinen Kopf gegen die Mauer neben dem Friedhof gekloppt, bis er irgendwann ohnmächtig wurde.

remix@systemausfall.de

 

Enthält Samples aus den Songs "Stell die Verbindung her" von Die Sterne, "Türlich, Türlich (Sicher, Dicker!)" von Das Bo 2000 und "Nachtschattengewächse" von Waxolutionists feat. Manuva sowie aus dem Wirtschaftmagazin "brand eins". Live im Funkhaus des riesa efau (Juni 2000) las Ungi alles Nichtkursive.

 

 

 

 

4. e i n s a t z

Von Oona Leganovic.


Marek klopfte an die Mauer des Paradieses, statt die Aprikose vom Baum der Erkenntnis wieder auszukotzen, was ja eigentlich das Ziel gewesen war.

 

oonaleganovic@hotmail.com

 

 

5. Hirn gegen Schädelkino.

Von Micky Remann.


Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?
Ich glaube, Sie träumen, aber weiß ich, ob es stimmt?
Weil er genau wie Colette wirklichen Schmerz suchte?
Tatsache ist, daß uns die hier ausgebreitete post-industrielle Hypnose
erlöst, wenn auch zunächst unklar ist, wovon.
Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?
Sie bitten um Hilfe beim Verständnis dieser Sätze? Machen Sie es wie ich:
kleistern Sie das Gesagte als Wort-Tapete innen in den Schädel, und lassen
Sie es von allen Seiten auf sich wirken wie im Imax-Kino.
Weil er des Schmerzes müde war: um sich ihm zu entziehen?
Sie denken, daß Sie wach sind? Ich denke auch, daß ich wach bin.
Aber wenn Sie behaupten: "Stimmt nicht, du träumst",
macht mich das mißtrauisch.
Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?
Half dreaming, half dancing überführen wir optisch-akustisches Flüssigdesign
in bewohnbare Luftschlösser.
Weil er verliebt war und nun enttäuscht und fluchte?
Das heißt, daß im Mind-Plasma jede noch so wuchtige Pyramide
auf Partyformat gebracht wird, somit zu ihrem Ursprung.
Warum schlug Marek seinen Kopf gegen die Mauer?
Denn Ursprung kommt von "springen"
Weil es alles immer vergebens und nichtig erschien?
Was, fragen Sie mit Recht,
was wissen wir über die Bauarbeiten an der Hirnrinde?
Marek schlug seinen Kopf gegen die Mauer.
Das Hirn setzt sich zusammen aus zwei hauptsächlichen Teilen:
dem Großhirn und dem Kleinhirn
Weil ihm klargeworden war: sein Verstand war das Problem.
Dabei ist das Kleinhirn der Lokalmatador, das Großhirn der Globalmatador
Er hatte es von seinen Freunden gehört und in den Schriften gelesen,
die in seinen Kreisen kursierten.
Im Kleinhirn sitzt das Ego, im Großhirn sitzt der Kosmos
Seine Freunde waren Ökologen und Nazis und Veganer, und sie waren sich einig:
der Verstand war das Problem.
Das Ego ist eine Droge, unter deren Einfluß du vergißt
daß du unter ihrem Einfluß bist
Disco & Diskurs, die Public Brain Session. lädt zum Telefonsex
zwischen den anwesenden Hirnteilen, auch den Hirnhinterteilen.
Sie beschworen die Natur als den guten Urzustand,
die einen harmonisch und die anderen als Kampf.
Was im Zuge dessen entsteht, sind öffentliche Bewußtseinsröhren und
Geist. Skulpturen, gestützt auf eine Mischung aus mentaler Extase und
elektronischer Introspektion.
Die Anmaßung, die Sünde des Stolzes hatte den Menschen der Natur entrückt und
Entfremdung produziert.
Kaum waren Sheherezade und Buddha ins Bett gegangen,
zogen sie sich die selbstleuchtende Aludecke über die Ohren
und eröffneten sich gegenseitig folgendes:
Es gibt keinen Grund, die verbleichenden Reste der monorealen Außenwelt
weiterhin frömmelnd zu bestaunen
und hatten wir nicht schon immer den Wunsch,
uns als zusätzlichen Körperteil eine E-Gitarre aus der Hüfte wachsen zu
lassen? Er kochte Essen, braute Bier, fickte in der Missionarsstellung und
machte sich Bilder von den Dingen, die da sind.
Wenn mehrere Hirne den gleichen Reizfeldern ausgesetzt werden, emanzipieren
sie sich in einen Zustand psychosomatischer Hyper-Blendung
Er verhielt sich lieber nach den Bildern als nach den Dingen und entfloh der
Gruppe, dem Volk, dem Stamm.
Wenn ich an dich denke, möchte ich dich treffen
wenn ich dich treffe, störst du mich beim an-dich-denken.
Die dabei rückgekoppelten Son-et-Lumière-Assoziationen sind so wirklich wie
die Blitze auf der Hautoberfläche des Planeten, das Rascheln der Lunge, oder
die prekären Sonaten der Weltgedärme.
Er beschwor großes Unheil, denn er war unnatürlich, gegen Gottes oder der
Heiligen Mutter Natur Gebot.
Wie könnte ein menschlicher Gedanke je etwas anderes sein
als kosmische Mikroelektrizität?
Marek hatte jahrelang Kurt Vonneguts Bücher gelesen
Den Jazzpunkcore von NoMeansNo gehört
Jetzt wurde ihm klar, die haben’s auch so gesehen
Evolution beruht auf der Vermählung von organischen Störungen und kreativen
Formatierfehlern, die nicht nur von dieser Erde sind
Daß die menschliche Vernunft die Welt zerstört
Vonnegut schrieb: Schuld sind die großen Gehirne.
Was die Impulse in Schwung bringt, ist die Online-Schaltung zwischen
innerirdischen und außerirdischen Nervenlandschaften
NoMeansNo sagten, laßt die Atomraketen nicht nur stehen
Die Welt ist infiziert mit Illusion und Lüge
der Mensch eine gastro-spirituelle Hotbox
Nun zum Thema: Jedes Gebäude beruht auf einem Gedanken
aber nicht jeder Gedanke wird zum Gebäude
und bald gibt es außer chakra-aktiven Laser-Chorälen keine Häuser mehr
Einsichten wie diese haben es leichter, seitdem wir in immer kürzeren
Intervallen mit dem Inhalt eines nach oben offenen Grals vollgekübelt werden.
Warum sollten wir mit den Satelliten am Himmelszelt nicht genauso viele
Synapsen bilden wie mit den Neuronen im frontalen Stirnlappen?
Die Welt braucht eine Strahlendusche zur Desinfektion.
Doch nur die nicht-brachialen Schuhlöffel
können auf das Verständnis der Füße hoffen.
Marek schlug seinen Kopf gegen die Mauer.

Lquidsound@aol.com

Reingesampelt in den Text sind Auszüge aus: "Disco & Diskurs - Public Brain Session" Vortrag von Micky Remann bei den Hypermedia Künstlern Station Rose unter dem Einfluß einer opto-akustischen Mind-Machine, am 9.3. 1989 in Wien, Galerie Gunafa, Margaretenstr. 26. Veröffentlicht in: Station Rose, 1st Decade. Native Multimedia Art, edition selene, Wien 1998. www.stationrose.com


home         veröffentlichungen             mail

Irgendwas unklar? Such im Netz:    

Google